• Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs
  • 120 Mitgliedsunternehmen für die Arzneimittelversorgung - freiwillige, unabhängige Interssenvertretung
  • Solidarischer Partner im Gesundheitssystem

Pharmakovigilanz

Die Sicherheit von Medikamenten wird kontinuierlich und systematisch überwacht. Daher ist jeder Zulassungsinhaber einer Arzneispezialität dazu verpflichtet, ein Pharmakovigilanz-System einzurichten und führen.

Ein solches Überwachungssystem stellt sicher, dass

  • Informationen über alle vermuteten Nebenwirkungen gesammelt und beurteilt werden;
  • vermutete schwerwiegende Nebenwirkungen, häufig beobachteter unsachgemäßer Gebrauch oder schwerwiegender Missbrauch, oder Qualitätsmängel an die zuständigen Behörden gemeldet werden;
  • Anfragen von zuständigen Behörden zur Beurteilung von Nutzen und Risiken eines Arzneimittels vollständig und rasch beantwortet werden;
  • die zuständigen Behörden regelmäßig mit Informationen zur Bewertung des Nutzens und des Risikos eines Arzneimittels versorgt werden.

Mitglieder Arbeitskreis Pharmakovigilanz

  • Vorsitzende

    Dr. Martina Friedl

    Gebro Pharma GmbH
  • Mitglied

    Dr. Verena Binder

    AbbVie GmbH
  • Mitglied

    Mag. Marianne Kaniak

    Amgen GmbH
  • Mitglied

    Mag. Sigrid Lachinger

    Takeda Pharma Ges.m.b.H.
  • Mitglied

    Mag. Gudrun Lasinger

    Roche Austria GmbH
  • Mitglied

    Dr. Regina Lauer

    SANOCHEMIA Pharmazeutika AG
  • Mitglied

    Dr. Eva Siegl

    Fresenius Kabi Austria GmbH
  • Mitglied

    Dr. Evelyn Schillinger

    Mundipharma Ges.m.b.H.
  • Mitglied

    Dr. Gabriela Tomsik

    Novartis Pharma GmbH
  • Pharmig Ansprechpartner

    Mag. (FH) Michael Sander

    Pharmig

Ihr Ansprechpartner in der Pharmig

Bei fachlichen Fragen zum Thema Pharmakovigilanz sowie zum Arbeitskreis und der Fortbildungsgruppe kontaktieren Sie bitte:

  • 
Mag. (FH) Michael Sander
    Mag. (FH) Michael Sander
    Expert Regulatory Affairs, Pharmacovigilance & Distribution

Share