• Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs
  • 120 Mitgliedsunternehmen für die Arzneimittelversorgung - freiwillige, unabhängige Interessenvertretung
  • Solidarischer Partner im Gesundheitssystem

Pharmastandort mit integrierter Standortpolitik stärken

  • NEWS
  • 03.10.2023

Für eine langfristige Perspektive und ein nachhaltiges Wachstum am Pharmastandort Österreich ist das Zusammenspiel mehrerer Politikbereiche notwendig.

Wien, 03. Oktober 2023 – Mit der Erforschung und Herstellung von Wirkstoffen und Arzneimitteln und der Beschäftigung von Mitarbeitenden in den Regionen leisten Betriebe der pharmazeutischen Industrie wichtige Beiträge zur Stärkung der Wirtschaftskraft und Medikamentenversorgung. Um diesen Unternehmen Langfristigkeit, Planbarkeit und Nachhaltigkeit ermöglichen, sind ganzheitliche Rahmenbedingungen am Standort essenziell.

So hält Alexander Herzog, Generalsekretär der PHARMIG, anlässlich des 125-Jahr-Jubiläums von Bayer in Österreich fest: „Unternehmen wie Bayer sind ein gutes Beispiel für die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Beiträge, die pharmazeutische Unternehmen leisten. Sie schaffen Arbeitsplätze, setzen Impulse für die Wirtschaft und festigen damit Österreichs internationale Wettbewerbsfähigkeit als Standort für Gesundheit und Forschung. Gleichzeitig sind sie am Standort einer wenig wertschätzenden Preispolitik und Hürden beim Markzugang ausgesetzt. Wollen wir dieses Engagement der Industrie in Österreich langfristig erhalten, müssen wir dafür auf politischer Ebene die Weichen stellen.“

Die heimische pharmazeutische Industrie bietet derzeit etwa 18.000 direkte Arbeitsplätze, indirekt sind es sogar 63.000. Allein in den letzten Jahren haben pharmazeutische Unternehmen in Österreich in mehrfacher Milliardenhöhe in den Standort investiert. Bayer beschäftigt in Österreich beispielsweise rund 190 Mitarbeitende und ist im Bereich der klinischen Forschung in den Bereichen Kardiologie, Onkologie, Hämatologie, Nephrologie und Ophthalmologie aktiv an der Identifizierung und Entwicklung neuer Wirkstoffe beteiligt – ein Tätigkeitsgebiet, das in Europa seit Jahren schrumpft. Denn während im Jahr 2011 in Europa noch ein Anteil von 30,4 Prozent an den weltweiten Aktivitäten im Bereich klinischer Prüfungen verzeichnet wurde, ist dieser Wert bis 2020 auf 19,3 Prozent gesunken.

Dazu Herzog: „Jedes Engagement auf dem Gebiet der Forschung ist wertvoll. Denn Forschung wirkt wie ein Magnet und macht Österreich auf der Innovationslandkarte der Welt sichtbar. Gleichzeitig wird mit jeder klinischen Prüfung Know-how am Standort generiert und Patientinnen und Patienten frühen Zugang zu hochinnovativen Medikamenten ermöglicht. Umso wichtiger ist es, dass wir Aktivitäten in diesem Bereich forcieren.“

Gesundheit, Forschung, Wirtschaft und das Thema Wettbewerb stehen in Wechselwirkung zueinander. Um den Standort insgesamt zu stärken, muss die Politik daher einen klaren, gemeinsamen und zukunftsorientierten Rahmen bereitstellen, der im Sinne der Arzneimittelversorgung auch gute Bedingungen für Forschung, Produktion und Marktzugang berücksichtigt. „Ein abgestimmtes Planen und Vorgehen ist notwendig, damit Arzneimittelproduktion weiter in Österreich erfolgt und um die Arzneimittelversorgung auf dem hohen Niveau zu halten, das derzeit noch in Österreich vorherrscht. Wollen wir zum Wohl unseres Standorts in Zukunft noch mehr Firmenjubiläen von pharmazeutischen Unternehmen erleben, muss es hier ein gutes Miteinander geben. Wir brauchen daher eine Standortpolitik, die integriert gedacht und gelebt wird“, plädiert Herzog für eine integrierte Standortpolitik in Österreich.

Rückfragehinweis
PHARMIG – Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs
Head of Communication & PR
Peter Richter, BA MA MBA
+43 664 8860 5264
peter.richter@pharmig.at
www.pharmig.at

Share

disrupter-icon

Erkundung des Unsichtbaren

Der Pharma-Schwerpunkt im Technischen Museum Wien von 09. November bis 08. Dezember 2023

Tauchen Sie ein in die Welt des Unsichtbaren:
Einen informativen ersten Eindruck zu den Bereichen und Inhalten des Pharma-Monats gibt es auf der Website des TMW

disrupter-icon

AKTUALISIERTE AUSGABE: Daten und Fakten 2023

Wir freuen uns, mit der neuesten Ausgabe unserer Daten & Fakten wieder aktuelle Zahlen und Hintergrundinformationen zur Pharmaindustrie und zum Gesundheitswesen zur Verfügung zu stellen.

Frisch aufbereitet in deutscher und englischer Sprache!

zum pdf Download
disrupter-icon

Kompass durch die Patientenrechte

Der neue Ratgeber
"IHR RECHT ALS PATIENT:IN"
begleitet Sie von der Diagnosestellung über Behandlung und Therapie bis hin zur Nachsorge durch das österreichische Gesundheits- und Sozialversicherungssystem und klärt Sie über Ihre Rechte als Patient:in auf.

Die Broschüre ist auch als gedruckte Version bestellbar - hier geht's zum Download bzw. zum

Bestellformular
disrupter-icon

Thema Innovationen

Was medizinische Innovationen zu leisten im Stande sind erfahren Sie im neuen Themenschwerpunkt!

 

disrupter-icon

"Woher weiß ich, dass ein Medikament wirkt?"

Hier finden Sie einen kurzen Nachbericht zu unserem Mitmach-Studienspiel im Rahmen des Wiener Forschungsfest 2022!

Ergebnis-Diskussion "Woher weiß ich, dass ein Medikament wirkt?"