• Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs
  • 120 Mitgliedsunternehmen für die Arzneimittelversorgung - freiwillige, unabhängige Interessenvertretung
  • Solidarischer Partner im Gesundheitssystem

Wenn der Patient im Mittelpunkt steht, sollte er auch eine Stimme haben

  • NEWS
  • 17.12.2019

Pharmig unterstützt Forderung der Selbsthilfe-Organisationen nach gesetzlicher Verankerung und finanzieller Basisunterstützung.

Wien, 17. Dezember 2019 – Die Forderung der Dachverbände der Selbsthilfe-Organisationen nach einem „Beteiligungsgesetz“, das den Patientenvertretungen in Österreich per Gesetz ein Mitspracherecht bei sozial- und gesundheitspolitischen Entscheidungen einräumt sowie die Forderung nach einer Basisfinanzierung sieht Pharmig-Generalsekretär Mag. Alexander Herzog als unterstützenswert: „Wenn wir davon sprechen, dass der Patient im Mittelpunkt unseres Gesundheitswesens zu stehen hat, dann sollte er dort auch etwas sagen dürfen. Daher unterstützen wir die Forderung der Selbsthilfegruppen nach mehr Patientenbeteiligung.“

Viele, wenn nicht sogar alle Entscheidungen im Gesundheitswesen werden letztlich für die Patienten getroffen. „Daher sollte die Patientenorientierung als Leitmaxime verankert werden“, so Herzog. In diesem Sinne sollten Patientenvertretungen ein Stimmrecht in allen therapieentscheidenden Gremien erhalten, wie etwa in der Heilmittel-Evaluierungskommission.

Herzog ist überzeugt, dass die Einbeziehung der Expertise der Betroffenen in die Systemsteuerung ein Qualitätskriterium für die Versorgung darstellt: „Patientenorganisationen leisten einen entscheidenden Beitrag, wenn es darum geht, die Versorgung patientengerecht zu gestalten. Sie sind diejenigen, die über ihre Erkrankung berichten können, die im Austausch mit Gesundheitsdienstleistern stehen und daher auch sehr gut aufzeigen können, wo Verbesserungspotenzial herrscht. Daher ist es höchst an der Zeit, die Einbeziehung dieser Expertise auf gesetzlicher und finanzieller Ebene sicherzustellen.“

Rückfragehinweis
Pharmig – Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs
Head of Communications & PR
Peter Richter, BA MA
Tel. 01/40 60 290-20
peter.richter@pharmig.at
pharmig.at

Share

disrupter-icon

"Woher weiß ich, dass ein Medikament wirkt?"

Hier finden Sie einen kurzen Nachbericht zu unserem Mitmach-Studienspiel im Rahmen des Wiener Forschungsfest 2022!

Ergebnis-Diskussion "Woher weiß ich, dass ein Medikament wirkt?"
disrupter-icon

#TeamVaccines #AlwaysInnovating

In der Videoserie #AlwaysInnovating zeigt die forschende Pharmaindustrie auf, wie sie zur Bewältigung der COVID-19-Pandemie beiträgt und die Wissenschaft zur Vorbereitung auf Herausforderungen der Zukunft vorantreibt.

#TeamVaccines: zu den Videos
disrupter-icon

AKTUALISIERTE AUSGABE: Daten und Fakten 2022

Wir freuen uns, mit der neuesten Ausgabe unserer Daten & Fakten wieder aktuelle Zahlen und Hintergrundinformationen zur Pharmaindustrie und zum Gesundheitswesen zur Verfügung zu stellen.

zum pdf Download
disrupter-icon

NEU: Thema Innovationen

Was medizinische Innovationen zu leisten im Stande sind erfahren Sie im neuen Themenschwerpunkt!