• Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs
  • 120 Mitgliedsunternehmen für die Arzneimittelversorgung - freiwillige, unabhängige Interssenvertretung
  • Solidarischer Partner im Gesundheitssystem

Public Affairs-Experte für die Pharmig

  • NEWS
  • 03.12.2018

Wien, 03. Dezember 2018 – Mit der neuen Abteilung für Public Affairs stellt sich die Pharmig, der Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs, breiter auf und erweitert ihre Services für rund 120 Mitgliedsunternehmen. Geleitet wird der Bereich von Dr. Ronald Pichler, der mit 3. Dezember 2018 das Führungsteam der Pharmig verstärkt.

Mit Ronald Pichler konnte die Pharmig einen Experten für Interessenvertretung mit langjähriger Erfahrung gewinnen. In der Funktion als „Head of Public Affairs“ wird er den Pharmig-Generalsekretär Mag. Alexander Herzog maßgeblich in der Kommunikation und Stakeholderarbeit auf nationaler und europäischer Ebene unterstützen. Dazu Pichler: „Die Märkte und Regulative im Gesundheits-, Pharma- und Life-Science-Bereich sind überaus komplex. Umso wichtiger ist es, den politischen Entscheidungsträgern und der Öffentlichkeit die Positionen der pharmazeutischen Industrie in gebotener Klarheit verständlich zu machen.“

Mag. Alexander Herzog freut sich über die Neubesetzung: „Mit einer eigenen, internen Public Affairs-Abteilung verstärken wir proaktiv unsere Aktivitäten als Interessensvertretung. Ronald Pichler ist ein Experte im Bereich Public und Government Affairs und zudem ein versierter Kenner des Gesundheitssystems und der pharmazeutischen Industrie. Ich freue mich sehr, dass wir mit seiner der Unterstützung unser Portfolio für unsere Mitgliedsunternehmen höchst professionell erweitern.“

Ronald Pichler (48) ist promovierter Jurist, studierte an der Universität Wien und in Paris und absolvierte das Gerichtsjahr in Wien. Die Karriere des gebürtigen Wieners begann 1999 bei der Österreichischen Post AG, von wo er 2007 als Head of Public Affairs zur OMV AG wechselte. Dort übernahm er die Abteilung Corporate Public Affairs und fungierte zudem als „Counselor to the CEO“. Danach führte ihn sein Weg in die pharmazeutische Industrie: Von 2009 bis 2017 leitete Ronald Pichler den Bereich Corporate Affairs des internationalen Pharmaunternehmens GSK in Wien. 2017 wechselte er zu AbbVie GmbH und übernahm die Verantwortung für die Bereiche Market Access und Government Affairs. Darüber hinaus engagierte sich Pichler von 2011 bis Herbst 2018 in der Funktion des Generalsekretärs im FOPI, dem Forum der forschenden pharmazeutischen Industrie in Österreich.

Share