• Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs
  • 120 Mitgliedsunternehmen für die Arzneimittelversorgung - freiwillige, unabhängige Interssenvertretung
  • Solidarischer Partner im Gesundheitssystem

Patientennutzen entscheidend

Patientennutzen entscheidend
  • THEMEN
  • 20.02.2019

Innovationen in der Diagnostik und neue Arzneimittel machen immer mehr Krebsarten behandelbar. Sie verlängern und verbessern das Leben vieler Krebspatienten.

Mitte Februar diskutierten Experten, wie vielfältig die Effekte zeitgemäßer Krebsbehandlungen sind – und wie Patienten, Ärzte und Angehörige sie bewerten. Ausgangspunkt war eine im Auftrag der Pharmig von SPECTRA Marktforschung durchgeführte Umfrage, um die Datenlage zum Nutzen und Wert innovativer Krebstherapien zu verbessern.

Den größten Nutzen sehen alle befragten Gruppen in einer möglichst langen Gesamtüberlebenszeit und einer Verbesserung der Lebensqualität. Neben dem individuellen Patientennutzen identifizierte das Podium die Reduktion von Nebenwirkungen als eines der Hauptziele, das mit modernen Therapien verfolgt wird.

Vor allem da Krebs von Patient zu Patient und von Tumor zu Tumor variiert, gibt es kein Allheilmittel, sondern nur individuelle Maßnahmen, die auf die Bedürfnisse des Patienten zugeschnitten sein müssen. Erörtert wurde die psychologische Komponente bei der Betreuung und Therapie des Patienten und der Angehörigen. Ein erhöhtes Maß an Empathie sei ebenso zwingend nötig, wie der Mut, seinem Schicksal entgegenzutreten und nicht aufzugeben.

Da einzelne Krebsarten zu den seltenen Erkrankungen zählen, ist die Entwicklung neuer Arzneimittel schwierig, zumal für die nötigen klinischen Prüfungen nur wenige Patienten zur Verfügung stehen. Jeder, der Teil einer klinischen Forschung sein kann, zieht einen enormen Nutzen daraus. Denn nicht nur erhält der Patient dabei die neueste Therapie, sondern hilft auch anderen Patienten, die jetzt oder später mit der Erkrankung konfrontiert sind. „Das ist von unschätzbarem Wert“, erklärte Pharmig-Generalsekretär Mag. Alexander Herzog, ebenfalls Podiumsteilnehmer bei dieser sehr gut besuchten Veranstaltung.

Individuellen Patientennutzen
Unisono sehen alle Befragten (Betroffene und Vertreter des Gesundheitssystems) den größten Nutzen moderner Krebstherapien in einer möglichst langen Gesamtüberlebenszeit und einer Verbesserung der Lebensqualität der Patienten.

Breiter Zugang
Den Befragten ist ebenso wichtig, dass alle Betroffenen gleichermaßen Zugang zu Therapien haben und es weiterhin Fortschritte in der Entwicklung neuer Therapien gibt.

Volkswirtschaftliche Überlegungen
sind laut Umfrage zwar nicht unwichtig, im Vergleich zum individuellen Patientennutzen für die Betroffenen aber sekundär.

Quelle: Spectra Marktforschung – Wert und Nutzen moderner Krebstherapien/2017

Share