• Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs
  • 120 Mitgliedsunternehmen für die Arzneimittelversorgung - freiwillige, unabhängige Interssenvertretung
  • Solidarischer Partner im Gesundheitssystem

Regional Medical Liaison Dermatology (w/m); 1 Celgene contract (100%); 1 Consultant contract (100%; part-time possible) (Celgene GmbH)

  • STELLENANGEBOT
  • 31.05.2019

Celgene ist ein globales, biopharmazeutisches Unternehmen mit einem Standort in Wien. Die börsennotierte Firma wurde 1986 in den USA gegründet. Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt auf der Entwicklung und Bereitstellung innovativer Arzneimittel zur Behandlung von Krebserkrankungen, entzündlichen Erkrankungen sowie Krankheiten des Immunsystems. Der an der NASDAQ gelistete Konzern mit knapp 8.000 Mitarbeitern reinvestiert den weltweit sowie branchenübergreifenden Spitzenwert von über 45% seines jährlichen Umsatzes in Forschung. Celgene verfolgt damit das klare Ziel, das Leben von PatientInnen mit bisher unheilbaren und teilweise lebensbedrohlichen Erkrankungen deutlich zu verbessern. Das ist Privileg, Chance und Verpflichtung zugleich. Apremilast (Otezla©) ist ein PDE4-Inhibitor für den Einsatz in der Psoriasis und Psoriasis arthritis und bildet den Ausgangspunkt für den weiteren Ausbau des inflammatorisch-immunologischen Portfolios. Um die Medical Affairs-Strategie und das Life-Cycle-Management dieser erfolgreichen Substanz weiter voranzutreiben, erweitert Celgene sein Medical Affairs Team.

Aufgaben

Die Herausforderung: proaktives medizinisches Projektmanagement

  • Implementierung der Medical Affairs Strategie für Apremilast in der Dermatologie
  • Proaktives medizinisch-wissenschaftliches Beziehungsmanagement zu den indikationsspezifischen MeinungsbildnerInnen und SchlüsselkundInnen an relevanten Kliniken und ausgewählten Zentren
  • Gezielte Kommunikation klinischer und wissenschaftlicher Daten aus Forschung und Klinik im Hinblick auf die sichere und adäquate Anwendung und Vermarktung im Rahmen von Advisory Boards, Fortbildungen und Symposien sowie nationaler Veranstaltungen und Kongresse
  • Entwicklung und Implementierung medizinischer Projekte und IITs wie auch enge Kooperation mit Clinical Operations zur verstärkten Rekrutierung lokaler Zentren für globale Forschungsprojekte
  • Intensive partnerschaftliche Zusammenarbeit mit KollegInnen aus Medical Affairs, Market Access, Business Unit Management, Sales und Marketing wie auch Regulatory
  • Regelmäßiger best-practice Austausch und Mitarbeit in task-forces auf internationaler Ebene

Anforderungen

Die Vorausstzungen: Expertise in Medical Affairs & Studienmanagement

  • Abgeschlossenes naturwissenschaftliches oder medizinisches Studium
  • Mehrjährige Berufserfahrung aus Clinical und Medical Affairs und dem Management klinischer Studien und medizinischer Projekte in einem internationalen Pharma- bzw. Biotech-Unternehmen oder einer CRO mit einschlägiger Expertise in der Entwicklung von Product Value-Propositions
  • Solider Einblick in inflammatorische und immunologische Indikationen, sowie ein gut etabliertes aktives Netzwerk aus nationalen Key Opinion Leadern und EntscheidungsträgerInnen in der Dermatologie ist von Vorteil
  • Vertraut mit den internationalen und lokalen SOPs und Regularien klinischer Studien wie beispielsweise IITs und Nicht-Interventionelle Studien sowie Kenntnisse der wissenschaftlichen Datenanalyse
  • Solide Kenntnisse der österreichischen Gesundheitslandschaft, des regulatorischen Umfelds und der lokalen Market Access Anforderungen
  • Hohe Empathie, Agilität und Begeisterungsfähigkeit für die interdisziplinäre Zusammenarbeit in einer internationalen Matrixorganisation
  • Exzellente Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten in deutscher und englischer Sprache
  • Ausgeprägte Projektmanagementfähigkeiten und Kundenfokus kombiniert mit einem gut entwickelten strategischen wie auch kommerziellen Instinkt
  • Office based in Wien mit hoher Reisebereitschaft

Angebot

Selbstverständlich bietet die Position ein marktgerechtes Jahresbruttogehalt ab dem entsprechenden kollektivvertraglichen Mindestgrundgehalt von € 36.000,- mit der deutlichen Bereitschaft zur Überzahlung, abhängig von beruflicher Erfahrung und Qualifikation.

Zuschriften bitte an:

Share